Über uns

Grayticboxer

Mitglied im Boxer-Klub e.V. München

Über uns:

 

Was als Kindheitstraum begann, wurde einfach nicht wahr. Egal wie sehr man sich manchmal etwas wünscht, wenn die Umstände nicht passen, dann geht es einfach nicht. So erging es mir immer mit meinem Traum vom eigenen Hund. Studium, Arbeit und alles drumherum erlaubte einfach nicht, einem Hund gerecht zu werden.

Erst mit dem richtigen Mann, einem Haus und ein paar Anpassungen bei der Arbeitszeit war alles bereit für einen Familienzuwachs. Da mein Mann mit einer Boxerhündin aufwuchs, kam für ihn keine andere Rasse in Frage – und ich war schnell überzeugt.

 

Dann begann das Drama: Finde DEN richtigen Boxer. Auf einen Zwinger waren wir schnell festgelegt, dass es eine Hündin wird, war auch klar und nach einem ersten Kennenlernen hieß es warten. Geplant war eine gelbe Hündin und tatsächlich wurden auch schon bald zwei wunderhübsche gelbe Hündinnen geboren. An dieser Stelle nochmal ein dickes Sry an Sylvia und meinen Mann, aber mein Nervenkostüm war nicht gemacht für „eine der beiden Hündinnen bleibt“.

 

Aber: jeder Plan hält nur bis zum ersten Kontakt mit der Realität. Denn während ich noch am Zittern und Bangen war, bekam Katarina von der Burg Singidunum am 08.05.2016 ihre allerersten Welpen und noch an diesem Tag war es um meinen Mann geschehen: Hündin 3 war es und daran ließ sich auch nicht rütteln. Wieder Zittern und Bangen und diesmal waren wir uns schnell alle einig und so durfte unsere wundervolle Grazy bei uns einziehen.

Blutiger Anfänger, der ich war, gepaart mit dem unbedingten Willen, alles richtig zu machen, fanden wir uns immer öfter auf dem Hundeplatz und fanden Spaß am Hundesport. Unsere Prinzessin entwickelte sich prächtig und so konnten wir einfach nicht widerstehen als wir nur mal zum „Welpengucken“ waren und schwups zog ihr Halbbruder Heretic bei uns ein. Unerwartet aber umso perfekter war unser Glück. Die Beiden sind das Beste, was uns je passieren konnte.

 

Stolz, wie wir beiden auf unsere Seelenhunde sind, zeigen wir sie natürlich auch gerne auf Ausstellungen und trainieren fleißig für Prüfungen. Daheim sind sie die Könige und genießen als volle Familienmitglieder jede Liebe und Zuwendung, mit der sie überhäuft werden . Und genau so ein Leben – als Familienmitglieder, die auch rassegerecht gefördert werden – wünschen wir uns für alle Nachkommen und werden dafür immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.